Heimsieg bei den Dahlenburger Reitertagen

Gelungenes Sommerturnier in Nahrendorf

Holger Hecht auf Ari beim M**-Springen

Holger Hecht auf Ari beim M**-Springen

Nahrendorf. Die Dahlenburger Pferdesportler hatten den richtigen Draht nach oben, denn das große Sommerturnier lief am vergangenen Super-Sonnen-Wochenende  harmonisch ab. Einige der zahlreich erschienenen Reiter aus ganz Norddeutschland nahmen zwar Bodenproben des Nahrendorfer Sands, jedoch verliefen die Stürze für Reiter und Pferde glimpflich. In der höchstdotierten Springprüfung der Klasse M** am Sonntagnachmittag hatte in der spannenden Siegerrunde, die nur Reiter mit 0 Fehlerpunkten im ersten Umlauf erreichten, der Dahlenburger Holger Hecht mit seinem sechsjährigen Ari am Ende die Nase vorn. Die andere Abteilung dieses M-Springens gewann Marco Dierk vom RV. Ahrensburg.

In der schwersten Dressur dieses Turniers, einer Prüfung der Klasse M** gewann Larissa Deecke vom RFV Beedenbostel. Gabi Hecht aus Dahlenburg erreichte hier einen achtbaren 9. Platz und in der M*-Dressur  wurde sie Achte.

Schon am Freitag musste wegen der zahlreichen Nennungen mit Dressur- und Springpferdeprüfungen der Klassen A und L begonnen werden. Am Samstag fanden Dressur- und Springprüfungen der Klassen A bis L und das erste von drei M-Springen statt. Die Reiter über 40 Jahre konkurrierten in einer Dressurreiter- und einer Springprüfung der Klasse A, wobei das Punktespringen mit Joker als Qualifikation für den Visolaser OMC Cup gewertet wurde. Die Springprüfung gewann Simone Lüder vom RC Hagen, die Ü-40-Dressurreiterprüfung gewann Susanne Wunder aus Brietlingen. Petra Heiseke-Kiefer vom gastgebenden Verein wurde hier Zweite, konnte jedoch die A-Dressur, in der auch die jüngeren Jahrgänge mit antraten, gewinnen. Die Dressurprüfung Kl. L auf Kandare gewann die junge Dahlenburgerin  Antje Dunkel auf Capriolo.

Die Punktespringprüfung der Klasse M* am Samstagnachmittag wurde aufgrund der hohen Teilnehmerzahl nach Herren und Damen geteilt, es gewann bei den Damen Marlies Struck aus Dannenberg.  Die junge Dahlenburger Reiterin Johanna Julia Kopp konnte mit ihrer Stute Florentine in diesem mittelschweren Springen den 2. Platz erreichen. In der Herrenabteilung des Punktespringens der Kl. M gelang Jörg Möller aus Lübtheen-Garlitz das Kunststück, mit den Pferden Cabalou, ForFelicila und FitforFun die ersten 3 Plätze zu belegen.

Am Sonntag wurden die Dressurprüfungen von auswärtigen Reiterinnen dominiert, die M*-Dressur gewann Maren Bechstedt vom Overbeckhof Luhmühlen, die 2. Abteilung konnte Sabine Oberdieck vom RV Alvern für sich entscheiden. Die erste   Springprüfung Kl. M* am Sonntag konnte bei den Jahrgängen 77 und älter Jörg Möller aus Garlitz gewinnen und bei den Jahrgängen 78 und jünger Horst Neben jun. aus Buchholz für sich entscheiden. Das beliebte Mannschaftsspringen der Kl. A gewann der RFV Elbtalaue-Bleckede (Steffen Hucke, Simone Lüder, Andres Hasse, Matko Graf) und die Dahlenburger wurden als 5. Mannschaft platziert.

Eingerahmt wurden die gut besuchten Dahlenburger Reitertage, die vom Reit- und Fahrverein Dahlenburg e.V.  rund um die 1. Vorsitzende Birgit Meyer-Thaut mit vielen ehrenamtlichen Helfern organisiert wurden, von einem Schaubild der Westernreiterin Alina  Groothoff, einer Tombola und ansprechender Gastronomie.

Dieser Beitrag wurde unter Presse veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.