Pressebericht zum Jubiläumsturnier vom 8. bis 10.08.2014 in Nahrendorf

"Vergessen wir die Pferde nicht" -  Ein Leben für die Pferde und den Reit-und Fahrverein Dahlenburg: v.l. Uwe Wandrey, Fritz Reinecke, Birgit Meyer-Thaut und Wilfried Kappe-Radel (Foto: Willi Frank)

„Vergessen wir die Pferde nicht“ – Ein Leben für die Pferde und den Reit-und Fahrverein Dahlenburg: v.l. Uwe Wandrey, Fritz Reinecke, Birgit Meyer-Thaut und Wilfried Kappe-Radel (Foto: Willi Frank)

Nahrendorf. 1924 wurde der Reit- und Fahrverein Dahlenburg e.V. gegründet, daher konnte jetzt mit einem großen, dreitägigen Jubiläumsturnier das 90. Jubiläum des regen Vereins gefeiert werden. Am Samstagabend, den 9. August fand eine erst feierliche und dann fröhliche Jubiläumsparty statt, an deren Anfang Birgit Meyer-Thaut, Vorsitzende des RuF Dahlenburg in ihrer Festrede mit einer Bilderschau auf 90 Jahre Pferdesport in Dahlenburg zurückblickte. Mit einer Erinnerungsplakette geehrt wurden die anwesenden ehemaligen 1. Vorsitzenden Uwe Wandrey aus Moislingen und Wilfried Kappe-Radel aus Mücklingen sowie Fritz Reinecke aus Moislingen, „Urgestein“ des Vereins, der zusammen mit 15 Pferdefreunden nach dem 2.Weltkrieg im Jahre 1948 den Verein wieder ins Leben gerufen hat. Der Vorsitzende des Kreispferdesportverbandes, Dr. Ernst-Dietrich Paulus lobte den RuF Dahlenburg als ausgezeichneten und gut organisierten Gastgeber.

Spannendes S-Springen mit Siegerrunde am Sonntagnachmittag gut besucht (Foto: Birgit Meyer-Thaut)

Spannendes S-Springen mit Siegerrunde am Sonntagnachmittag gut besucht (Foto: Birgit Meyer-Thaut)

Sportlich hatte das Turnier vieles zu bieten von der Klasse A über die Lüneburger Kreismeisterschaften und Oldie-Cups bis zur Klasse S. In der höchstdotierten Springprüfung der Klasse S* gewann in der spannenden Siegerrunde am Sonntagabend Jörg Möller aus Lübtheen den großen Preis des RuF Dahlenburg, im S-Springen am Samstag konnte Dania Koop (RC Hagen) einen Doppelsieg landen. Besonders spannend waren die Mannschaftswettbewerbe – im Mannschaftsspringen konnte der RFV Elbtalaue-Bleckede Platz 2 erreichen, die Dahlenburger wurden Fünfte.

Die für Dahlenburg reitende Nina von Beuningen auf Wiwaro gewann die Goldmedaille in der Kreismeisterschaft in der Dressur (Leistungskl. 4) und die Dahlenburgerin Stanja Wulf auf Gimmey gewann Bronze in der Kreismeisterschaft im Springen (LK 5). Weitere Reiterinnen vom gastgebenden Verein wie Alexandra Sönksen, Inga Meyer sowie Christin Heiseke-Kiefer und ihre Mutter Petra konnten Platzierungen erreichen – Petra Heiseke-Kiefer gewann den Dressur-Oldie-Cup  des Kreispferdesportverbandes Lüneburg mit Armani.

"jump & fun" mit (v.l.) mutiger Squaw Maureen Senkbeil, "Pippi Langstrumpf "Jessica Schulz und Schlumpf Antonia Hulboy (Foto: Birgit Meyer-Thaut)

„jump & fun“ mit (v.l.) mutiger Squaw Maureen Senkbeil, „Pippi Langstrumpf „Jessica Schulz und Schlumpf Antonia Hulboy (Foto: Birgit Meyer-Thaut)

Eingerahmt wurden die gut besuchten Dahlenburger Reitertage, die vom Reit- und Fahrverein Dahlenburg e.V.  mit vielen ehrenamtlichen Helfern organisiert wurden, von einem spaßigen Schaubild „jump & fun“ vom Sönksenhof, einer Tombola und ansprechender Gastronomie.

Unsere Helfer haben nach 3 Turniertagen noch gute Laune (Foto: Gunnar Lade)

Unsere Helfer haben nach 3 Turniertagen noch gute Laune (Foto: Gunnar Lade)

Dieser Beitrag wurde unter Presse veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.