Pressebericht zur Hubertusjagd vom 29.09.2012

Reitjagd im Bleckeder Moor

Während der Jagd, 2. von links Renate Konau

Während der Jagd, 2. von links Renate Konau

Bleckede. Der Reit- und Fahrverein Dahlenburg veranstaltete am letzten Samstag im September wieder seine traditionelle Hubertusjagd. Gastgeberin war Fuchsfähe Renate Konau, die dem Jagdfeld mit ihrer Begleiterin Johanna Kopp vorausritt. Die Jagdstrecke führte vom Sönksen-Hof aus durch das Bleckeder Moor. Musikalisch begleitet wurde die Hubertusjagd von einer Jagdhornbläsergruppe des Kreises Lüchow-Dannenberg.

Fuchs ausreiten, von links Renate Konau, Alexandra Sönksen, Rebecca Roxin, Lena Schmal

Fuchs ausreiten, von links Renate Konau, Alexandra Sönksen, Rebecca Roxin, Lena Schmal

Die erste Vorsitzende des Dahlenburger Reit- und Fahrvereins, Birgit Meyer-Thaut begrüßte nach einem herzhaften Frühstück die Jagdreiterinnen – diesmal war das Jagdfeld fest in weiblicher Hand – und die zahlreich erschienenen Zuschauer. Nach dem traditionellen Bügeltrunk ging es auf zur Jagd. Das erste Feld, angeführt von Alexandra Sönksen und Lena Schmal, hatte 13 feste Natursprünge zu überwinden. Es folgten viele Kinder und Jugendliche auf Kleinpferden und Ponys, begleitet von Jugendfuchs Denise Marquard. Die gut gelaunten Zuschauer wurden angeführt von zwei Treckern mit Planwagen und konnten von mehreren Aussichtspunkten die Jagd bestens beobachten. Zurück auf einer Waldwiese im Bleckeder Moor, wurde nach mehr als 3 Stunden Jagd am Nachmittag der neue Fuchs ausgeritten. Dabei wird der alte Fuchs gejagt und derjenige Reiter, dem es gelingt, den Fuchsschwanz zu ergattern, soll die Jagd im nächsten Jahr anführen. Die Fuchsfähe Renate Konau machte es den anderen Reiterinnen nicht leicht und verschwand zweimal in ihrem „Bau“. Nach einer spannenden Jagd jubelte Rebecca Roxin aus Thomasburg, der es gelungen war, Renate Konau den Fuchsschwanz von der Schulter zu stiebitzen. Ponyfuchs wurde die erst 9-jährige Maja Dettmann. Der harmonische, nur von einem einzigen Regenschauer getrübte Jagdtag endete beim geselligen Schüsseltreiben mit heißer Suppe.

Die neue Fuchsfähe Rebecca Roxin

Die neue Fuchsfähe Rebecca Roxin

Dieser Beitrag wurde unter Presse veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.