Pressemitteilung zum Sommerturnier am 12. und 13.08.2017

Dahlenburger Reitertage

Nahrendorf. Das große Sommerturnier des Reit- und Fahrvereins Dahlenburg mit Dressurprüfungen bis zur Klasse M** und Springprüfungen bis zur höchsten Klasse S* begann am Freitag mit den Jungpferdeprüfungen zunächst im Regen, was für diesen Termin am zweiten Augustwochenende ungewöhnlich war, denn keiner der älteren Anwesenden konnte sich daran erinnern, dass es jemals beim Nahrendorfer Sommerturnier länger geregnet hätte. Lokalmatador Holger Hecht wurde mit Sam 5. in der Springpferdeprüfung Kl. L, die Mette Samuli vom RFV Echem-Scharnebeck gewann. Leider regnete es weiter in der Nacht zum Turniersamstag, was sogar bei dem sehr gut sickerfähigen Nahrendorfer Sandboden zu Schwierigkeiten insbesondere bei der Zufahrt führte. Kurzerhand ließ die 1. Vorsitzende Birgit Meyer-Thaut 25 cbm Holzhackschnitzel anfahren und verteilen, damit es weitergehen konnte. Zudem wurde vom Veranstalter ein Teil des Parkplatzes zeitweise als Springabreiteplatz eingerichtet.

In Nahrendorf fand das Finale vom Oldie-Cup des Kreispferdesportverbandes Lüneburg statt, das Corina Fritz vom RV Reiterhof Rüter mit Rubina gewinnen konnte. 2. und 3. der Cup-Serie wurden Claudia Daoud auf Aron (RV Vögelsen-Mechtersen) und Susanne Gernert (RFV Brietlingen). Dritte der Finalprüfung, einer A**-Dressur wurde Birgit Meyer-Thaut vom gastgebenden Verein mit Frida Isola.

Im Laufe des Samstags hörte der Regen auf und der Boden trocknete sichtbar ab, was die ohnehin gute Laune des organisatorisch wunderbar eingespielten 10-köpfigen Vorstandsteams und natürlich aller Anwesenden noch steigerte. Im A**-Springen wurde die Dahlenburgerin Stanislava Wulf auf Gimmey zweite. Christin Heiseke-Kiefer vom RuF Dahlenburg konnte im L-Stilspringen einen 4. und im L-Zeitspringen einen 2. Platz erringen. In der Punktspringprüfung Kl. M* wurde der für Dahlenburg reitende Josef Wulf mit Lutetia dritter. Am späten Samstagnachmittag fand das erste S*-Springen statt, das Meik Martens vom RFV Auetal mit Querido von Jannes Niemann-Laue (RFV Brockhöfe) und Frank Martin (RV Wörme) gewinnen konnte.

Der Sonntag begann bei strahlendem Sonnenschein mit einer Dressurreiterprüfung der Kl. A, die Katrin Stöver (RuF Dahlenburg) auf Rialto für sich entscheiden konnte. Die abschließende Dressurprüfung der Klasse M** gewann Maike Löer von der RG Klosterhof Medingen mit Easy to go, gefolgt von Larissa Deecke (RFV Beedenbostel), die am Vortag die erste M*-Dressur gewonnen hatte, Hilke Bentes (RFV Wolfsburg) und auf dem 4. Platz die für Dahlenburg reitende Nina von Beuningen mit Wiwaro.

Beim abschließenden S*-Springen mit Siegerrunde konnten sich 9 Reiterinnen und Reiter mit ihrem Null-Fehler-Ritt für die Siegerrunde qualifizieren. Mit dem schnellsten Ritt gewann Thomas Schulz aus Clenze mit Quadriga (0,00/42,60 Sek.) vor Ricardo Tenti vom RV Oldenburger Münsterland mit Chica Morena (0,00/43,93 Sek.) und Jan Grochowski (PSV. Hitzacker) mit Luagranna (0,00/44,15 Sek.). 4. wurde Ezequiel Menendez (RFV Clenze), 4. und 5. Dania Koop. So konnte ein schönes ländliches Turnier mit gutem Sport im Schein der untergehenden Sonne am Getränkewagen gemütlich ausklingen.

Die Ergebnisliste gibt es hier.

Dieser Beitrag wurde unter Presse veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.